Pandora als Hoffnungsträgerin

Elisabeth Bronfen und das Corona Trio
begegnen der Pandemie

Kann Fiktion Realität besser beschreiben, Entwicklungen klarer deuten und gesellschaftliche Mechanismen eindringlicher offen legen als blosse Zahlen? Elisabeth Bronfen dringt in ihrem aktuellen Essay «Angesteckt – Zeitgemässes über Pandemie und Kultur» (Echtzeit Verlag, Zürich 2020) tief in das kulturelle Gedächtnis, um die gegenwärtige Pandemie einzuordnen. Im Gespräch mit Tachles-Chefredakteur Yves Kugelmann reflektiert sie im Kontext der aktuellenLage über Texte von u.a. Albert Camus, Sigmund Freud, Susan Sonntag.

 

Als musikalischer Ausklang spielen Omri Ziegele (usbekische Bambusflöte Nai/Stimme), Jojo Kunz (Kontrabass) und Herbert Kramis (Kontrabass) auf, die der Stille während des ersten Lockdowns etwas entgegensetzen wollten und deshalb das Corona-Trio gründeten.

Da die Veranstaltung am 14. Dezember 2020 aufgrund strengerer Bestimmungen nicht wie geplant im Theater Stok stattfinden konnte, wurde das Gespräch mit Elisabeth Bronfen im Studio aufgenommen und auf einen Live-Mitschnitt des Corona Trio-Konzerts im Moods zurückgegriffen.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.