«Welcome – Bruchim habaim»

In «Welcome – Bruchim habaim» wird der Begriff Diaspora untersucht, indem die Teilnehmenden gemeinsam Spiele entwickeln und durchführen. Dabei erfahren sie, welche Herausforderungen und Bedingungen kulturelle Identitäten stellen und wie man selber damit umgeht. Unter Anleitung des Regisseurs Ron Rosenberg entsteht eine theatrale Installation für eine Auseinandersetzung der besonderen Art.

Ron Rosenberg, geboren 1976 in Zürich, lebt seit 2000 in Berlin, wo er studiert hat und seit 2012 als Theaterpädagoge, Regisseur und Autor an verschiedenen Schulen und Theatern arbeitet. Die mit seiner Ehefrau gedrehten Dokumentarkurzfilme über vorwiegend ökonomische Themen werden an internationalen Filmfestivals gezeigt und prämiert. Seit 2013 leitet er je eine Theatergruppe mit Kindern und Senioren am Gorki Theater Berlin und im Miller’s Zürich, die altersrelevante Fragen untersuchen und für jedermann offen sind.

Anschliessend interkulturelles Diaspora-Buffet, eingerichtet vom Zürcher Solidaritätsnetz mit Geschichten von Kaser Alasaad, der seit 2014 in der Schweiz lebt. In Syrien war er Agronom und Arabischlehrer, im Bundeszentrum Juch arbeitet er als Seelsorger und sonst als Imam. Séverine Vitali, die das Gespräch mit ihm führen wird, ist Konferenzdolmetscherin und

hat zusammen mit der Fotografin Ursula Markus das Buch „Heimat im Kochtopf» mit Rezepten und Portraits, u.a. von Kaser Alasaad, geschrieben.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.