Omanut. Verein zur Förderung jüdischer Kunst in der Schweiz.

 


Sonntag, 25. März 2018, 18 Uhr

Extinction/I’m still here
Eine transdisziplinäre Performance von Saar Magal mit Künstlergespräch

 

Aktionshalle Rote Fabrik, Seestrasse 396, 8038 Zürich

 

 

Gletscherschmelze, Regenwaldvernichtung, Erderwärmung; der menschliche Einfluss auf die Naturprozesse ist evident. In den Wissenschaften bürgt sich dafür der Begriff des Anthropozän ein. Die Spezies Mensch ist demnach nicht mehr bloss Akteurin ihrer eigenen Geschichte, sondern eine globale geologische Kraft, verankert in der Erd- und Natur-geschichte unseres Planeten. Als solche ist sie, ähnlich einem Vulkanausbruch, amoralisch, nicht-intentional und gleichgültig. Wie aber können wir diese geologisch-menschliche Nicht-Verantwortlichkeit des Kollektivs individuell verkörpern und spürbar machen?

 

In unterschiedlichen künstlerischen und wissenschaftlichen Formaten erfindet Saar Magal eine partizipative Performance, die sich mit neuen Mythologien und Zukunftsnarrativen beschäftigt. In Extinction/I'm still here  werden Geschichten, Sounds, Bewegungen und Objekte verwoben, um der menschlichen (Nicht-)Verantwortlichkeit auf die Spur zu kommen.

 

 

 

Konzept, künstlerische Leitung und Choreographie: Saar Magal
Tanz, Performance: Emmy Blein, Dafna Dudovich, Malika Fankha, Dariusz Nowak, Samuel Retortillo, Joel Suarez und Shiori Tada

Wissenschaft, Performance: Matthieu Galvez, Michael Hagner, Vanessa Rampton, Simone Schürle
Dramaturgie und Produktionsleitung: Ketty Ghnassia
Komposition und Sound Design: Simon Berz
Bühnenbild und Kostüm: Irina Mafli
Partner: Tanzhaus Zürich und Zürcher Hochschule der Künste
Gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Omanut und Ernst Göhner Stiftung

 

 

Tickets:  30.-/15.- für Omanutmitglieder; Reservation unter omanut@omanut.ch oder        044 915 28 63/076 39 36 36