Omanut. Verein zur Förderung jüdischer Kunst in der Schweiz.

 


Freitag, 23. Februar 2018, 12.30 Uhr

Die Künstlerin Cornelia Kaufmann zeigt ihre Bilder in der Keller Galerie
Führung über Mittag

 

Selnaustrasse 15, 8001 Zürich

 

 

„Cornelia Kaufmann braucht wenige Mittel, wenige Motive, um eine Wirklichkeit hinzuzaubern, die uns geläufig und doch eigenartig-verwunschen erscheint", meinte der Kunsthistoriker Dr. Fritz Billeter anlässlich der Ausstellung der Künstlerin in der Jedlitschka Gallery im Jahre 2015. Dieses Verwunschene zeichnet auch ihre neuen Bilder aus (Abbildung: Inseli, 2017), welche uns Cornelia Kaufmann in einer persönlichen Führung und im Gespräch mit Susanna Koeberle näher bringen wird. Danach wird ein kleiner Imbiss serviert.

Cornelia Kaufmann, geboren 1959 in Thalwil, absolvierte ihre Zeichenlehrerausbildung an der Kunstgewerbeschule Zürich.  Von 1984 bis 2010 war sie Dozentin an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Sie stellte in verschiedenen Galerien aus und gab neben einer Kunstmappe zu Franz Kafkas „Das Schloss" auch das Kinderbuch „Wybli und die Zauberpinsel" heraus.