Omanut. Verein zur Förderung jüdischer Kunst in der Schweiz.

 


28. Oktober 2017, 18:00-21:15

«Die Schuld der anderen» als Roman und Hörspiel
Gila Lustiger und Barbara Liebster stellen ihre Werke vor

 

Salon, Weststrasse 20, 8003 Zürich

 

 

30 Jahre nach der Ermordung einer jungen Prostituierten, die aus der französischen Provinz zum Geschichtsstudium nach Paris gekommen war, rollt der Journalist Marc Rappaport den Fall erneut auf. Seine Recherchen bei den Reichen und Mächtigen und ihren «kleinen Arrangements mit der Moral» führen ihn auf die Fährte eines Polit-Skandals von schockierendem Ausmass, der ihm bedrohlich nahe kommt. «Es sind die genau recherchierten atmosphärischen Details und vor allem die zahlreichen Verknüpfungen mit der gesellschaftlichen Wirklichkeit, die den Roman zum französischen Sittengemälde machen», schrieb ein begeisterter Jürgen Ritte nach dem Erscheinen von Gila Lustigers Roman «Die Schuld der anderen» (2015).

Nach der Hörspiel-Adaption von Barbara Liebster folgt ein Nachtessen à la française und eine Lesung mit Gila Lustiger. In einem abschliessenden Gespräch sollen Fragen zu Form und Inhalt zu einer Vertiefung des gesellschaftlich brisanten Stoffes führen.

Moderation: Karen Roth-Krauthammer

 

 

 

Eintritt  (inkl. Nachtessen): 50.-/ 40.- für Omanut-Mitglieder