Omanut. Verein zur Förderung jüdischer Kunst in der Schweiz.

 


Sonntag, 25. Oktober 2015, 16.00 Uhr

Hommage Batya Gur (1947-2005), israelische First Lady des Krimis.
Die Krimiautoren Sunil Mann, Mitra Devi und Alfred Bodenheimer im Gespräch

 

Salon, Weststrasse 20, 8003 Zürich

 

 

Vor 10 Jahren ist Batya Gur viel zu früh in Je- rusalem verstorben. Von ihr sagt Dror Mishani, Krimiautor und Dozent für Krimiliteratur, sie sei die unerreichbar grösste Krimiautorin Israels gewesen. Ihre Bücher sind denn auch in zahl- reiche Sprachen übersetzt worden. Was hat sie, die mit ihren Ochajon-Romanen grosse interna- tionale Erfolg feierte, heutigen Krimi- Schreibern zu sagen? Die Schweizer Autoren Sunil Mann, Mitra Devi und Alfred Bodenheimer diskutieren über das Genre, das die israelische Autorin mit ihrem psychologischen Feingespür wesentlich geprägt hat. Sie lesen ihre Lieblingsstellen aus den Romanen Batya Gurs und stellen ihre eigenen Schreiberfahrungen und Geschichten vor. Moderation: Michael Guggenheimer

Michael Ochajon Inspektor der Jerusalemer Poli- zei, ein gebildeter und zugleich melancholischer Mann, ist die Hauptfigur der Kriminalromane von Batja Gur. Neben ihren Veröffentlichungen als Schriftstellerin arbeitete Batja Gur auch als Literaturrezensentin der liberalen israelischen Tageszeitung Ha'aretz. Ihre bekanntesten Ro- mane sind: Denn am Sabbat sollst du ruhen, Am Anfang war das Wort, Du sollst nicht begehren und Das Lied der Könige.

 

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Literaturfestivals "Zürich liest"

 

Eintritt für Lesung mit orientalischen Häppchen: 20.-/15.- für Omanutmitglieder

 

{veranstaltung.Titel}